Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) der Alpintec GmbH

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) der Alpintec GmbH

Teil 1: Bildungsangebote

§ 1 Anmeldung
Eine Anmeldung zur Teilnahme an einem Bildungsangebot der Alpintec GmbH muss schriftlich, per Fax, E-Mail oder über die Internetseite www.alpintec.de unter Verwendung des sich dort befindlichen Anmeldeformulars erfolgen. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt.

§ 2 Vertragsschluss
Der Vertrag kommt mit der Annahme durch die Alpintec GmbH in Form einer
Anmeldebestätigung per Fax, E-Mail oder schriftlich zustande.

§ 3 Zahlungsbedingungen
Die Zahlung der Kursgebühren erfolgt nach Rechnungslegung, jedoch spätestens bis 14 Tage vor Ausbildungsbeginn. Für Teilnehmer/innen, deren Teilnahme als Maßnahme der beruflichen Fort- und Weiterbildung gefördert wird, sind spätestens bis 7 Tage vor Ausbildungsbeginn die erforderlichen Unterlagen (z.B. Rechnung, Bildungsgutschein) dem Zuwendungsgeber zu übergeben. Macht der/die Teilnehmer/in von seinem/ihrem Widerrufsrecht Gebrauch, so sind bereits bezahlte Kursgebühren durch die Alpintec GmbH zu erstatten. Erfolgt der Widerruf 14 Tage oder weniger vor Kursbeginn oder nach Kursbeginn, ist die volle Kursgebühr zu zahlen. Bei einer Verschiebung des Kurses innerhalb von 14 Tagen vor Kursbeginn wird eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 100,00 € (zzgl. MwSt.) erhoben. Diese Regelungen gelten nicht, wenn ein/e geeignete/r Ersatzteilnehmer/in von Seitens des widerrufenden Teilnehmers benannt wird und es zum Vertragsabschluss mit der Alpintec GmbH kommt.

§ 4 Teilnahmevoraussetzungen
Soweit für ein Bildungsangebot Zugangsvoraussetzungen vorgeschrieben sind oder der Zugang aufgrund von Rechtsvorschriften geregelt ist, ist deren Erfüllung Bedingung für eine Teilnahme. Die jeweiligen Teilnahmevoraussetzungen können in unseren Kursbeschreibungen, wie z.B. im Internet unter www.alpintec.de, entnommen werden. Sollten nicht spätestens bei Kursbeginn geeignete Nachweise (z.B. Zertifikate, Kopien von Bescheinigungen etc.) zur Erfüllung aller Zugangsvoraussetzungen vorgelegt werden, ist die Alpintec GmbH berechtigt den Vertrag zu kündigen. Ein Anspruch auf Erstattung der Kursgebühr besteht dabei nicht.

§ 5 Durchführung von Bildungsangeboten
Die Alpintec GmbH verpflichtet sich zu einer sorgfältigen Durchführung der
Bildungsangebote. Die Umsetzung erfolgt gemäß der Kursbeschreibung, wobei Änderungen der Ausbildungsorte, Kurstermine und Unterrichtszeiten vorbehalten sind. Die Teilnehmer/innen erhalten nach erfolgreichem Abschluss des Bildungsangebotes eine Teilnahmebescheinigung bzw. ein qualifiziertes Zertifikat. Die Alpintec GmbH beginnt mit der Erbringung der Dienstleistung ggf. durch das Versenden von Kursunterlagen und Stellung vorbereitender Aufgaben zum ersten Termin.

§ 6 Teilnehmerpflichten
Teilnehmer/innen verpflichten sich, die am Ausbildungsort geltende Hausordnung zu beachten und den Anweisungen der Leitung des Hauses und des Personals zu befolgen. Teilnehmende verpflichten sich Fehlzeiten zu vermeiden, da bei nicht absolvierten Unterrichtseinheiten ggf. keine Zulassung zur Prüfung erfolgen oder kein Teilnahmezertifikat ausgestellt werden kann.

§ 7 Kündigung durch die Alpintec GmbH
Die Alpintec GmbH kann aus wichtigem Grund zu jeder Zeit den Vertrag mit
sofortiger Wirkung kündigen.
Wichtige Gründe sind:
• vorsätzliche Beschädigung oder Zerstörung von Einrichtungsgegenständen,
• wiederholte und abgemahnte Nichtbefolgung der Anweisungen des Personals,
• wiederholte und abgemahnte Nichteinhaltung der geltenden Hausordnung /
Brandschutz- und Arbeitsschutzbestimmungen,
• Tätlichkeiten gegenüber Teilnehmenden, gegenüber dem Personal sowie
gegenüber dritten Personen,
• Handlungen, die eine im Zusammenhang des Bildungsangebots und des
Betriebsablaufs notwendige Vertrauensbasis zwischen Teilnehmenden und der
Alpintec GmbH zerstören.
Eine Kündigung aus wichtigem Grund durch die Alpintec GmbH entbindet den/die gekündigten Teilnehmenden nicht von der Zahlung der Kursgebühr.
Die Alpintec GmbH kann den Vertrag kündigen, wenn der Kurs:
• aufgrund des Nichterreichens der Mindestteilnehmerzahl von 4 Personen,
• aufgrund des Ausfalls des/der Kursleiter/in z.B. durch Krankheit
• aufgrund höherer Gewalt wie z.B. Witterungsbedingungen
nicht stattfinden kann. Bereits gezahlte Kursgebühren werden erstattet oder
können auf einen später stattfindenden Kurs angerechnet werden.

§ 8 Haftungsausschluss
Die Alpintec GmbH haftet nicht für Schäden der Teilnehmer/in.
Dieser Haftungsausschluss gilt nicht
a) bei einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder Gesundheit der Teilnehmer/in
aufgrund fahrlässiger Pflichtverletzung der Alpintec GmbH oder einer vorsätzlichen
oder fahrlässigen Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder
Erfüllungsgehilfen der Alpintec GmbH und
b) bei einer grob fahrlässigen Pflichtverletzung der Alpintec GmbH oder einer
vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen der Alpintec GmbH

Widerrufsbelehrung
Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von
Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Vertragsabschluss und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Abs. 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312g Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Frist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an:

Alpintec GmbH
Hauptstraße 13
10317 Berlin
Fax: 030-53034182
kontakt@alpintec.de

Widerrufsfolgen
Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurück zu gewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben. Kann die empfangene Leistung nicht ganz oder nur teilweise oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewährt werden, muss uns insoweit ggf. Wertersatz geleistet werden. Dies kann dazu führen, dass die vertraglichen Zahlungsverpflichtungen für den Zeitraum bis zum Widerruf gleichwohl erfüllt werden müssen. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für den/der Widerrufenden mit der Absendung der Widerrufserklärung und für die Alpintec GmbH mit deren Empfang.
Besondere Hinweise:
Das Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf Ihren ausdrücklichen Wunsch vollständig erfüllt ist, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben. Sie stimmen mit Ihrer Anmeldung ausdrücklich dem Beginn der Dienstleistung durch die Alpintec GmbH vor Ablauf der Ihnen zustehenden
Widerrufsfrist zu.
Ende der Widerrufsbelehrung

Teil 2: Vertrieb der Alpintec GmbH

§ 1 Allgemeines/Geltung
(1) Für die Geschäftsbeziehung zwischen der Alpintec GmbH (nachfolgend
„Anbieter“) und dem Kunden (nachfolgend „Kunde“) gelten ausschließlich die
nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der
Bestellung gültigen Fassung. Abweichende Bedingungen des Bestellers werden
nicht anerkannt, es sei denn, der Anbieter stimmt ihrer Geltung ausdrücklich
schriftlich zu.
(2) Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind in deutscher Sprache verfasst und können von dem Kunden in seinen Arbeitsspeicher geladen und ausgedruckt werden. Auf Wunsch können sie unter der E-Mail Adresse kontakt@alpintec.de in digitaler oder schriftlicher Form angefordert werden. Sie werden dem Kunden zusätzlich bei jeder Warenlieferung ausgehändigt.

§ 2 Katalog/Preise
Alle in unserem Katalog aufgeführten Produktpreise sind Verkaufspreise und
enthalten die gesetzlich vorgeschriebene Mehrwertsteuer. Preisänderungen ohne weiteren Hinweis behalten wir uns vor. Für Druckfehler haften wir nicht, insofern sind unsere Rechnungspreise verbindlich. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der in unseren Angeboten gemachten Angaben übernehmen wir keine Haftung. Mit der vorliegenden Preisliste verlieren alle vorhergehenden Angebote ihre Gültigkeit.
Abweichungen und technische Änderungen gegenüber den Abbildungen oder
Beschreibungen der Produkte sind möglich. Der Gebrauchsanleitung bzw. den
Bestimmungen des Herstellers ist Folge zu leisten. Alle gemachten Angaben sowie Angebote sind grundsätzlich freibleibend.

§ 3 Vertragsschluss
(1) Die Darstellung der Produkte im Onlineshop stellt kein rechtlich bindendes
Angebot, sondern eine Aufforderung zur Abgabe einer rechtlichen Bestellung dar. Alle Angebote gelten „solange der Vorrat reicht“, wenn nicht bei den Produkten etwas anderes vermerkt ist. Im Übrigen bleiben Irrtümer vorbehalten.
(2) Der Kunde kann aus dem Sortiment des Anbieters Produkte, insbesondere
Kletterausrüstung im Komplettpaket auswählen. Über den Button „Bestellung
abschicken“ gibt er einen verbindlichen Antrag zum Kauf der Waren ab. Vor
Abschicken der Bestellung kann der Kunde die Daten jederzeit ändern und einsehen. Der Antrag kann jedoch nur abgegeben und übermittelt werden, wenn der Kunde durch Klicken auf den Button „AGB akzeptieren“ diese Vertragsbedingungen akzeptiert und dadurch in seinen Antrag aufgenommen hat.
(2) Der Anbieter schickt daraufhin dem Kunden eine automatische
Empfangsbestätigung per E-Mail zu, in welcher die Bestellung des Kunden nochmals aufgeführt wird und die der Kunde über die Funktion „Drucken“ ausdrucken kann. Die automatische Empfangsbestätigung dokumentiert lediglich, dass die Bestellung des Kunden beim Anbieter eingegangen ist und stellt keine Annahme des Antrags dar. Der Vertrag kommt erst durch die Abgabe der Annahmeerklärung durch den Anbieter, die mit einer gesonderten E-Mail versandt wird, oder durch Versendung der Ware zustande.

§ 4 Lieferung, Warenverfügbarkeit
(1) Sind zum Zeitpunkt der Bestellung des Kunden keine Exemplare des von ihm ausgewählten Produkts verfügbar, so teilt der Anbieter dem Kunden dies in der Auftragsbestätigung mit. Ist das Produkt dauerhaft nicht lieferbar, sieht der Anbieter von einer Annahmeerklärung ab. Ein Vertrag kommt in diesem Fall nicht zustande.
(2) Ist das vom Kunden in der Bestellung bezeichnete Produkt nur vorübergehend nicht verfügbar, teilt der Anbieter dem Kunden dies ebenfalls unverzüglich in der Auftragsbestätigung mit. Bei einer Lieferungsverzögerung von mehr als zwei Wochen hat der Kunde das Recht, vom Vertrag zurückzutreten. Im Übrigen ist in diesem Fall auch der Anbieter berechtigt, sich vom Vertrag zu lösen. Hierbei wird er eventuell bereits geleistete Zahlungen des Kunden unverzüglich erstatten.

§ 5 Eigentumsvorbehalt
Bis zur vollständigen Bezahlung verbleiben die gelieferten Waren im Eigentum des Anbieters.

§ 6 Preise und Versandkosten
(1) Alle Preise, die auf der Website des Anbieters angegeben sind, verstehen sich einschließlich der jeweils gültigen gesetzlichen Umsatzsteuer.
(2) Die entsprechenden Versandkosten innerhalb Deutschlands werden von der Alpintec GmbH getragen und sind für den Kunden kostenfrei.
(3) Der Versand der Ware erfolgt per Postversand. Wünscht der Kunde einen
versicherten Versand, so hat er dies durch Auswahl der entsprechenden Versandart in seinen Antrag aufzunehmen. Die hierdurch entstehenden Mehrkosten sind im Bestellformular angegeben und vom Kunden zu tragen.

§ 7 Zahlung
(1) Der Kunde kann die Zahlung ausschließlich per Vorkasse vornehmen.
(2) Zahlungen per Vorkasse erfolgen innerhalb von 14 Tagen nach
Rechnungsstellung unter Angabe der Auftragsnummer auf folgendes Konto:
Alpintec GmbH, Postbank Berlin, BLZ 100 100 10, Kontonummer: 60794108,
BIC: PBNKDEFF, IBAN: DE 34 1001 0010 0060 7941 08

§ 8 Sachmängelgewährleistung, Garantie
(1) Der Anbieter haftet für Sachmängel nach den hierfür geltenden gesetzlichen Vorschriften, insbesondere §§ 434 ff BGB. Gegenüber Unternehmern beträgt die Gewährleistungspflicht auf vom Anbieter gelieferte Sachen 12 Monate.
(2) Eine Garantie besteht bei den vom Anbieter gelieferten Waren nur, wenn diese ausdrücklich in der Auftragsbestätigung zu dem jeweiligen Artikel abgegeben wurde.

§ 9 Haftung
(1) Ansprüche des Kunden auf Schadensersatz sind ausgeschlossen. Hiervon
ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des Kunden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten) sowie die Haftung für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Anbieters, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist.
(2) Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet der Anbieter nur auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden, wenn dieser einfach fahrlässig verursacht wurde, es sei denn, es handelt sich um Schadensersatzansprüche des Kunden aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.
(3) Die Einschränkungen der Abs. 1 und 2 gelten auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen des Anbieters, wenn Ansprüche direkt gegen diese geltend gemacht werden.
(4) Die Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes bleiben unberührt.

§ 10 Widerrufsrecht des Verbrauchers
(1) Soweit Sie Ihre Willenserklärung als Verbraucher abgegeben haben, steht Ihnen ein Widerrufsrecht gemäß §312d Abs. 2 iVm. § 355 BGB zu. Verbraucher sind alle natürlichen Personen, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zweck abschließen, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann (§ 13 BGB).
(2) Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Lieferung von Waren, die nach
Kundenspezifikationen angefertigt werden oder die auf Grund ihrer Beschaffenheit nicht für eine Rücksendung geeignet sind oder schnelle verderben können oder deren Verfallsdatum überschritten wurde oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind.

§ 11 Kostentragungsvereinbarung
Machen Sie von Ihrem Widerrufsrecht Gebrauch, haben Sie die regelmäßigen
Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten
entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40 Euro nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Anderenfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei.

Widerrufsbelehrung
Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von
Gründen widerrufen. Der Widerruf muss schriftlich, per Fax, per Email oder – wenn Ihnen die Ware vor Fristablauf überlassen wird – durch Rücksendung der Ware erfolgen. Die Widerrufsfrist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, nicht jedoch vor Eingang der Ware beim Empfänger, und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Abs. 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312g Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Ware. Der Widerruf ist zu richten an:

Alpintec GmbH
Hauptstraße 13
10317 Berlin
Telefax: +49(0)30 53014182
E-Mail: kontakt@alpintec.de

Widerrufsfolgen
1.) Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangene Leistungen zurück zu gewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangenen Leistungen ganz oder teilweise nicht oder nur in einem verschlechterten Zustand zurückgewähren, müssen Sie uns insoweit ggf. Wertersatz leisten.
2.) Bei der Überlassung von Sachen gilt dies nicht, wenn die Verschlechterung auf deren Prüfung – wie sie etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre –
zurückzuführen ist. Im Übrigen können Sie die Pflicht zum Wertersatz für eine durch die bestimmungemäße Ingebrauchnahme der Sache entstandenen Verschlechterung vermeiden, indem Sie die Sache nicht wie Ihr Eigentum in Gebrauch nehmen und alles unterlassen, was den Wert beeinträchtigt. Paketversandfähige Sachen sind auf unsere Gefahr zurückzusenden.
3.) Sie haben die regelmäßigen Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die
gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusenden Sache einen Betrag von 40,00 Euro nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Andernfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei. Nicht paketfähige Sachen werden bei Ihnen abgeholt. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung oder der Sache, für uns mit deren Empfang.
– Ende der Widerrufsbelehrung –

§ 12 Hinweise zur Datenverarbeitung
Der Anbieter verarbeitet die persönlichen Daten des Kunden ausschließlich zur
Abwicklung der Bestellung. Es erfolgt keine Weitergabe der Daten des Kunden an Dritte, ausgenommen davon sind Paketdienste.

§ 12 Schlussbestimmungen
(1) Auf Verträge zwischen dem Anbieter und den Kunden findet das Recht der
Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts Anwendung.
(2) Der Vertrag bleibt auch bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Punkte in seinen übrigen Teilen verbindlich.